dokumentation: wem gehört die stadt

Mit dem „Wem gehört die Stadt“ Kongress in Düsseldorf ist ein nächster Schritt zur Verankerung des Recht auf Stadt in NRW gemacht und sind nun Teile der Dokumentation online. Nach vielen Diskussionen resümiert Andrej Holm, das Recht auf Stadt braucht vor allem Bewegung: „So wichtig es sein mag, wohnungspolitische Forderungen zu formulieren und Vorschläge für sinnvolle und auch praktikable Instrumente einer anderen Stadtpolitik zu erarbeiten – ohne Bewegungsdynamik wird sich davon nur wenig durchsetzen lassen. Das Recht auf die Stadt sollte daher weniger als Forderung sondern verstärkt auch als Bewegungsansatz diskutiert werden“.

Es war eine gute Auftaktveranstaltung für das Jahr 2011, die anlässlich des ersten Jahrestages der AZ Köln Besetzung 14-17 April in Köln weitergedacht/ -macht wird und am 5-7 Juni in Hamburg in einen inter-/nationalen Recht auf Stadt Kongress mündet.