Archiv für Juli 2011

not in our name

Hier kommt mal wieder was frisches, erquickendes und hochgradig reflektiertes zum Thema *recht auf stadt* aus hamburg. Am 21. Juli knallten Politik, Kunst und Kultur erneut aufeinander und wurde die affirmative Beschäftigungstherapie in (linken) Szenekreisen im Bereich der Kultur- und Stadtpolitik diskutiert. In der Ankündigung hiess es: „1,5 Jahre nach der Veröffentlichung des Textes »NOT IN OUR NAME, MARKE HAMBURG«, über 5.500 Personen, die diesen unterzeichnet haben, lokalmediale Omnipräsenz, ungeteilte Anerkennung und Umarmung durch Freund und Feind, fanden wir, dass die Zeit für eine Zwischenbilanz gekommen ist“.

Die Untüchtigen – Diskussion – Not In Our Name Marke Hamburg by Die Untüchtigen

Das Ergebnis ist ein grandioser Rundumschlag, der den Stand der Dinge des Diskurses als Audiomitschnitt dokumentiert. Um die richtige Theorie und falsche Praxis streiten mit dem Publikum u.a.: Christoph Twickel (NION), Kerstin Stakemeier (jungle world), H.C.Dany (Kunstkritiker), Hannah Kowalski (Gängeviertel).